Am 16. April 2015 fand in der IHK Akademie München das erstes Mitgliederforum des Sicherheitsnetzwerks München statt.
Neben einem kurzen Bericht über die aktuellen Aktivitäten im Netzwerk hatten unsere Mitglieder und an einer Mitgliedschaft interessierte Unternehmensvertreter zu Wort. In 14 Pitches wurden Ansatzpunkte für Kooperationen vorgestellt:

  1. Wie kann mit IT-Sicherheits-Technologie Business generiert werden? (Prof. Manfred Broy, TUM)
  2. Roadmap für IT-Sicherheit: Herausforderungen der IT-Sicherheit & Machbarkeit (Prof. Manfred Broy)
  3. Dependability / Verlässlichkeit von Systemen (Prof. Manfred Broy)
  4. Kollaborationsplattform für Sicherheitsanalysen (Prof. Gabi Dreo, UniBW)
  5. Weltweit vernetzte Anomalieerkennung mit Big Data (Henning von Kielpinski, ConSol)
  6. Sicherheitsanforderungen für Kommunen und kommunale Versorger aufgrund des Sicherheitsgesetzes (Ulrich Bethäuser, ESG Consulting; Mirko Panev, IT-Security Mirko Panev, Hans Georg Richter, akm)
  7. Basisschutz für Microsoft Betriebssysteme und die Nutzung für SOC und SIEM (Ramon Mörl, itWatch)
  8. Non-visible-Data (NVD) Technologie (Kai Rehnelt, SECLOUS)
  9. Wie funktioniert “offensive security”? (Ralf Reinhardt, sic[!]sec)
  10. Was hat IT-Security mit Source Code zu tun? (Markus Rothmeyer)
  11. IT-Sicherheit in der Wissenschaft (Rainer Gerling, Max Planck Gesellschaft)
  12. Crowdsourcing meets Cybersecurity (Oliver Merx, innosabi)
  13. Das SANS Institut (Manuel Schönthaler, SANS Institut)
  14. Das deutschlandweite dezidierte Datennetz (Herbert Schnaudt, MTI Teleport München)

Im anschließenden Networking Teil wurden die Themen noch vertieft. In den nächsten Wochen wird sich zeigen, welche Ansatzpunkte in Aktivitäten des Sicherheitsnetzwerks münden werden.