Angesichts des Einsatzes von IT in sämtlichen Bereichen von Wirtschaft und Staat gewinnt die Sicherung von IT-Systemen immer mehr an Bedeutung. Ohne eine funktionsfähige IT sind Wirtschaft und Staat weitgehend handlungsunfähig. IT-Sicherheitsmängel können zu hohen Schäden für Unternehmen und die Gesellschaft führen. Aufgrund dessen hat der deutsche Gesetzgeber mit dem IT-Sicherheitsgesetz reagiert und Betreiber Kritischer Infrastrukturen zur Sicherung ihrer IT-Systeme verpflichtet. Auf europäischer Ebene steht das Gesetzgebungsverfahren zu einer Netz- und Informationssicherheits-Richtlinie kurz vor dem Abschluss. Dabei muss jeweils das Bedürfnis einer sicheren IT im unternehmerischen und öffentlichen Interesse mit wirtschaftlich sinnvollen und technisch möglichen Maßnahmen in Einklang gebracht werden.

Wir laden Sie herzlich ein zur Tagung “IT-Sicherheit als Herausforderung für Wirtschaft und Staat”,

am 28. Oktober 2016, 9 bis 17:30 Uhr

am Zentrum Digitalisierung.Bayern, Lichtenbergstraße 8, 85748 Garching.

Die Tagung widmet sich der Neuregelung aus wissenschaftlicher und praktischer Sicht. Ziel ist es insbesondere, die Umsetzung aus Sicht verschiedener betroffener Branchen und die Kooperation mit Behörden anzusprechen. Mit Referenten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Behörden wird ein vielseitiger Zugriff auf die gestellten Themen gewählt. Den Vortragsblock der betroffenen Branchen gestalten beispielsweise Vertreter der folgenden Unternehmen:

  • Übertragungsnetzbetreiber: TenneT TSO GmbH
  • Telekommunikationsbranche: Vertreter UPKRITIS
  • IT-Branche: united-domains AG

Die Tagung richtet sich sowohl an Unternehmen als auch an Interessierte aus Wissenschaft und Beratungspraxis. Veranstalter sind die Forschungsstelle für Wirtschafts- und Medienrecht der Universität Bayreuth, das Betriebswirtschaftliche Forschungszentrum
für Fragen der mittelständischen Wirtschaft e. V. (BF/M) und das Zentrum Digitalisierung.Bayern mit dem Sicherheitsnetzwerk München.

ANMELDUNG:

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist mit einer Gebühr verbunden. Bitte melden Sie sich bis 21. Oktober 2016 per Post (siehe Flyer), Fax an 0921 530397-10,  Email an info@bfm-bayreuth.de oder online unter www.bfm-bayreuth.de an.

Das PROGRAMM finden Sie hier.